• 1
  • 2
  • 3

Binnaz Öztoprak. Ihre Stadtverordnete im Rat der Stadt Bonn

Willkommen!

Willkommen!

Willkommen!

Bonn bleibt bunt

Willkommen!

Binnaz Öztoprak. Ihre Stadtverordnete für Bonn

Bund prüft Wohnungsbau an 13 Standorten in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis

Bundespolitik

Hoher Wohnungsleerstand des Bundes wegen Sanierungsbedarf

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) prüft derzeit bei 13 Liegenschaften in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis, ob sich dort der Bau von Wohnungen realisieren lässt. An sechs dieser Standorte will sie selbst bauen. Das geht aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums an den Bundestagsabgeordneten für Bonn/Rhein-Sieg Sebastian Hartmann, MdB hervor. Der SPD-Politiker hatte in einem Brief an Bundesfinanzminister Olaf Scholz appelliert, den Kommunen angesichts des Wohnungsmangels in der Region bundeseigene Flächen für den Wohnungsbau zur Verfügung zu stellen. In dem Antwortschreiben nahm das Finanzministerium auch Stellung zum Leerstand bundeseigener Wohnungen in Bonn.

Potenzial für Nachverdichtungen

Nach Auskunft des Finanzministeriums habe die BImA bei einer Potenzialanalyse festgestellt, dass insgesamt 13 Liegenschaften sich für den Wohnungsbau eigneten, so Hartmann. Allerdings müsste in Gesprächen mit den Kommunen erst herausgefunden werden, für welche dieser Liegenschaften sich das auch baurechtlich umsetzen lasse. Auf sechs Grundstücken, so heißt es in dem Brief an den Bundestagsabgeordneten, prüfe die BImA, ob der Bund dort selbst Wohnungen errichten könne. Potenzial sieht die Bundesanstalt dabei vor allem auf dem Gelände bestehender Siedlungen und der Deichmannsaue in Bad Godesberg.

Für Sebastian Hartmann ein gutes Zeichen, dass sich die Bundesregierung "ihrer Verantwortung für eines der größten sozialen Probleme unserer Zeit bewusst ist". Wichtig sei dabei allerdings auch die Miethöhe. "Bund, Land und Kommunen sind in der Pflicht, den sozialen Wohnungsbau zu stärken und damit Einfluss auf die Mietpreise in der Region zu nehmen." Dafür, so der SPD-Politiker, habe die große Koalition in den letzten Jahren die Voraussetzung geschaffen, etwa durch die Möglichkeit, Grundstücke des Bundes für den sozialen Wohnungsbau auch verbilligt an Kommunen oder deren Wohnungsbaugesellschaften zu verkaufen. Er werde sich beim Bundesfinanzministerium und der BImA nun dafür einsetzen, dass die baurechtlichen Prüfungen für die Bebauung der 13 Liegenschaften nun "mit hoher Priorität" erfolgten.

Hoher Leerstand wegen Sanierungsbedarf

In dem Brief an Hartmann räumt das Finanzministerium ein, dass der aktuelle Leerstand bei den über 1.200 bundeseigenen Wohnungen in Bonn unbefriedigend sei. Zum Stichtag 1. August standen fast 15 Prozent der Wohnungen leer. Das entspricht 181 Wohnungen. Die BImA begründet dies mit dem hohen Sanierungsbedarf. Überwiegend seien dafür die Strangsanierungen in Tannenbusch, Muffendorf und der Arminiusstraße verantwortlich, von der fast 900 Wohnungen betroffen sind. Wegen der dort festgestellten Bleibelastung werden dort Leitungen ausgetauscht, wofür aber immer alle an einem Leitungsstrang befindlichen Wohnungen frei sein müssten. In den vergangenen zwei Jahren hat die BImA nach Auskunft des Finanzministeriums in ganz Bonn demnach 67 Wohneinheiten saniert, die in der Zwischenzeit auch wieder vermietet seien.

Sebastian Hartmann will nun bei der BImA nachfragen, wie weit die Strangsanierungen in Tannenbusch, Muffendorf und in der Arminiusstraße inzwischen gediehen sind und bis wann mit der vollständigen Sanierung aller fast 900 Wohnungen zu rechnen ist.

 

Homepage SPD Bonn

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

22.01.2020, 06:50 Uhr - 14:00 Uhr
Besuch im Landtag NRW
Ort: Landtag Düsseldorf

23.01.2020, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Sitzung des Ortsvereinsvorstands
Ort: Parteihaus

24.01.2020, 19:00 Uhr
AK Umwelt & Mobilität
Ort: Parteihaus (Clemens-August-Str. 64; 53115 Bonn)

25.01.2020, 11:00 Uhr - 13:00 Uhr
Samstagscafé
Ort: Parteiheim (Moltkestr. 3)

29.01.2020, 19:30 Uhr
AK Europa: Sitzung #1 2020
Ort: Parteihaus (Clemens-August-Str. 64; 53115 Bonn)

Alle Termine

 

Sie erreichen mich

 

SPD

Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei "ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas", begrüßte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans das Ergebnis.

Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen - über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut.

Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können.

03.01.2020 12:20
Das ändert sich 2020.
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner - sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert.

Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, Stolpes Tod mache ihn "sehr traurig". "Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit."

 

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen

Aus der AfA Mittelrhein:

Auf dem Parteitag der NRW SPD am 24.09.2019. Guntram Schneider mit der AfANRW-Vorsitzenden Anja Butschkau (r.) und ihrer Stellvertreterin Ina Spanier-Oppermann.   Mit großer Trauer hat die AfANRW vom plötzlichen Tod Guntram Schneiders erfahren. Mit ihm verlieren die SPD und die Gewerkschaftsbewegung nicht nur einen großen Kämpfer für soziale Gerechtigkeit und die Interessen von Arbeitnehmerinnen

Der Bundesgerichtshof und sein Urteil zu Öffnungszeiten der Bäckereien

Der AfA-Landesvorstand Nordrhein-Westfalen empfiehlt seinen Mitgliedern hierbei die Wahl des Kandidaten-Duos Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

Mitte Mai wurde bekannt, dass die Fusion der Stahlsparte von ThyssenKrupp mit dem indischen Stahlkonzern Tata nicht zustande kommt, es größere Umstrukturierungen im Konzern geben wird und auch Arbeitsplätze abgebaut werden. Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der NRWSPD fordert Ministerpräsident Armin Laschet auf, sich gegenüber der Konzernleitung von ThyssenKrupp für eine nachhaltige Neuaufstellung des

Damit nicht immer alle doppelt oder dreifach gucken und schreiben, haben wir uns entschieden, die aktuellen Nachrichten der AfA NRW ab jetzt auf Facebook zu veröffentlichen.