Das Gästehaus der Universität am Engelspfad - ein Trauerspiel

Veröffentlicht am 31.08.2020 in Kommunalpolitik

                                                                                                                                             

 

  Bürgerinformation

 

An die Anwohner*innen

rund um das ehemalige Gästehaus der Universität Bonn!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die zweite Bauvoranfrage zur Neubebauung des Grundstückes „ Am Engelspfad 28“ mit 10 Wohneinheiten und Tiefgarage soll nach  Vorschlag der Verwaltung abgelehnt werden, da sie den Festsetzungen des Bebauungsplanes widerspricht. Der Unterausschuss Bauplanung hat am 12.8. mit den Stimmen der SPD zugestimmt. Der Vorhabenträger erhält die Gelegenheit zur zeitnahen Umplanung.

 

De SPD bedauert sehr, dass das im Besitz des Landes befindliche Grundstück bislang nicht von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft VEBOWAG erworben werden konnte. Auf Landesebene hat bislang kein Interesse daran bestanden, der  VEBOWAG das Vorkaufsrecht zu gewähren, obwohl diese ein Angebot gemacht hat.

 

Wir kritisieren, dass die Landesregierung aus CDU und FDP, entgegen ihrer Ankündigung, Kommunen mit Wohnungsmangel beim Bau von Wohnungen zu unterstützen, dennoch privaten Investoren den Zuschlag gibt.

 

Wir kritisieren auch, dass die Bonner Ratskoalition aus CDU, Grünen und FDP diesem Vorgehen tatenlos zuschaut und fordern die Bonner Stadtspitze auf, gegenüber dem Land erneut entschieden die Gewährung des Vorkaufsrechts für die städtische Wohnungsbaugesellschaft ein zu fordern.

 

Gabriele Klingmüller, SPD-Stadtverordnete, Bürgermeisterin

Herbert Spoelgen, SPD Stadtverordneter

 

V.i.S.d.P Gabriele Klingmüller, Oderstr.57, 53127 Bonn

 

 

Homepage Gabriele Klingmüller

Kontakt. Auf ein Wort:

Meine Kontaktdaten